Unsere (derzeit) zwei Pferde sind durch regelmäßigen Kontakt zu Kindern und Jugendlichen erfahrene Lehr- und Therapiepferde; sie leben artgerecht in Offenstallhaltung (incl. Paddock-Trail) in der Herde und sind vielseitig ausgebildet. In Ihrer täglichen Arbeit erfahren sie gesunde Abwechslung sowie Pausen.

 


Fillippo - der Freche

Shetty, Wallach, 1,08m groß, geboren: Juni 2006

Fillippo ist klein aber "oho"! In ihm steckt viel Energie und Vorwärtsdrang. Er ist für jeden Spaß zu haben: ein flotter Galopp im Gelände, eingespannt vor der Kutsche oder dem Schlitten, als souveränes Lehrpony an der Longe oder als zuverlässiges Therapiepferd für die ganz Kleinen! Seit 2015 wird er zusätzlich am Langzügel ausgebildet und hat bereits einige Prüfungen an der Escuela Equitabilis erfolgreich absolviert.

 


Kirby - die Sanfte

Tinker, Stute, 1,55m groß, geboren: 01.01.2006

Kirby ist im Herbst 2012 zu uns gezogen. Sie wirkt mächtig ist aber unwahrscheinlich sanft und vorsichtig im Umgang. Ihre größte Leidenschaft ist das Ausreiten: sie trägt einen im wunderbaren Schaukelgalopp über Stock und Stein. Aber auch am Reitplatz beherrscht sie trotz ihrer Masse die Seitengänge und lässt sich ganz fein reiten.

 

Diego - der Nahbare

Norweger-Mix, Wallach, 1,50m groß, geboren Mai 2009

 

Diego ist im September 2014 zu uns in die Herde gezogen. Im September 2015 ist er 1km weiter gezogen in eine neue Herde zu einer neuen Besitzerin. Mit 2 eigenen kleinen Kindern, einem großen Hof und laufendem Therapiebetrieb, blieb leider zu wenig Zeit für die Jungpferdeausbildung. Mit 6 Jahren möchte Diego täglich gearbeitet werden und ist zu schade zum zuschauen. Wir wünschen Diego in seinem neuen Stall von Herzen alles Gute und werden ihn ganz oft besuchen!


Mauni - der Ruhige

Islandpferd, Wallach, 1,42m groß, geboren: 17.06.2005, gestorben am 29.7.2014

 

Mauni lebte seit dem er 2 Jahre alt war bei uns und wurde komplett von uns ausgebildet. Durch seine Sanftmütigkeit und Ruhe war er ein wunderbares Lehr- und Therapiepferd. Am liebsten wurde er ausgiebig geputzt und gestreichelt. Seine 5 Gänge machten ihn zu etwas ganz Besonderem. Schweren Herzens mussten wir ihn am 29.7.2014 aufgrund von epileptischen Anfällen, im Kreise der anderen Pferde und von uns begleitet, einschläfern lassen. Zur Erinnerung haben wir ihm eine kleine Birke am Reitplatz gepflanzt.

Gaharados: In den 6 Ausbilungs-Monaten bei uns, hat sich gezeigt, dass er für die pferdegestützte Therapie nicht in vollem Ausmaß geeignet ist. Wir wissen seine Stärken zu schätzen und behalten ihn gern in Erinnerung!